Zum Hauptinhalt springen


Investitionsgüterkreditversicherung

 

Investitionsgüter­kreditversicherung

Spezielle Variante der Warenkreditversicherung

Schutz von Forderungen - Absicherung des Fabrikationsrisikos

Die Investitionsgüterkreditversicherung (kurz: IKV) ist eine spezielle Variante der Warenkreditversicherung (kurz:WKV) für langlaufenden Forderungen im In- oder Ausland. Geeignet für Händler und Hersteller.

Speziell im Maschinen- und Anlagenbau mit Forderungslaufzeiten bis zu 72 Monaten eine gefragte Versicherungspolice, auch als Sicherheit für die Bank oder Sparkasse. 

  • Jedes Angebot wird individuell kalkuliert 
  • Investitionsgüterkreditversicherung oft in Kombination mit einer Forfaitierung zur Erlangung von schneller Liquidität