Zum Hauptinhalt springen


Investitionsgüterkreditversicherung

 

Investitionsgüter­kreditversicherung

Schutz von Forderungen - Absicherung des Fabrikationsrisikos

Die Investitionsgüterkreditversicherung (kurz: IKV) ist eine spezielle Variante der Warenkreditversicherung (kurz:WKV) für langlaufenden Forderungen im In- oder Ausland. Geeignet für Händler und Hersteller.

Wenn Sie weiterführende Informationen zur Investitionsgüterkreditversicherung benötigen, dann gehen Sie bitte auf die HRP Webseite HRP Aktuell Investitionsgüterkreditversicherung.

Spezielle Variante der Warenkreditversicherung

Jedes Angebot wird individuell kalkuliert

Mit der Investitionsgüterkreditversicherung der Kreditversicherer versichern Sie neben den Forderungen ab Lieferung bis zur vollständigen Bezahlung auch das Fabrikationsrisiko bei Fertigungsbeginn. Im Falle einer vorzeitigen Abnehmerinsolvenz werden Sie somit für alle bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Selbstkosten entschädigt.

Da in der IKV Laufzeiten bis 60 Monaten und im Einzelfall darüber hinaus angeboten werden, gibt es in der IKV keinen Standard-IKV-Vertrag und auch keine Stand-IKV-Prämien. Es handelt sich hier um ein Einzelgeschäft, so dass die Kreditversicherer über alle Vertragsmodalitäten von Anfang informiert sein müssen.

Zur Kalkulation eines IKV-Angebotes gibt es spezielle Fragebögen der Kreditversicherer, die wir Ihnen von HRP zur Verfügung stellen und Sie bei der Umsetzung dieses nicht ganz einfachen Kreditversicherungsvertrages begleiten.

Sprechen Sie uns im Vorfeld an, was genau und wie lange Sie ein Investitionsgut versichern wollen. Im Rahmen einer kleinen Vorabanfrage können wir sehr schnell herausfinden, ob und wenn ja, zu welchen Kosten das Objekt auf die Laufzeit versichert werden könnte.

Sprechen Sie uns an!