Zum Hauptinhalt springen


Auftragsfinanzierung

 

Auftragsfinanzierung

Auftragsfinanzierung ist ein Begriff, der erst in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, weil er eine neue Möglichkeit einer bankenunabhängigen Liquiditätsbeschaffung beschreibt.

Es handelt sich dabei um eine Finanzierung, die mit der Finanzierung eines Auftrages oder Projektes verbunden sind.

Der klassische Bankkredit ist immer noch die Hauptfinanzierungsquelle für den deutschen Mittelstand. Bankeninterne und regulatorische Erfordernisse (Basel III) können den Zugang zu Bankkrediten für Unternehmen jedoch einschränken. Deshalb ist es legitim und sinnvoll, wenn sich mittelständische Unternehmen nach alternativen Finanzierungsformen nicht nur umschauen, sondern in ihre Überlegungen der Unternehmensfinanzierung mit integrieren.

Eine Studie von Roland Berger Strategy Consultants kommt zu dem Ergebnis, dass in den nächsten Jahren rund 60 Mrd. Euro zur Vorfinanzierung des Umsatzes im deutschen Mittelstand fehlen, gerade weil die Banken und Sparkassen ihre Kreditvergabepolitik - hervorgerufen durch immer neue Vorschriften - verschärft haben.

Wenn Sie dieses Thema als mittelständisches Unternehmen interessiert, gehen Sie bitte auf die HRP-Webseite Auftragsfinanzierung. Dort finden weitere und ausführliche Informationen zu diesem Thema.