Zum Hauptinhalt springen


Handwerkerfactoring

 

Handwerkerfactoring

Factoring bei VOB-Rechnungen

Handwerkerfactoring mit VOB-Rechnungen auch bei privaten Schuldner möglich.

In Deutschland gibt um die 1 Million Handwerksbetriebe, die einen wichtigen Teil der deutschen Wirtschaft und das Rückgrat in der Ausbildung darstellen.

Factoring ist Forderungsverkauf, um schnell und sicher zu seinem Geld zu kommen. Der Handwerker liefert Waren oder Dienstleistungen an die Kundschaft. Wobei Kundschaft hier sowohl gewerbliche Kunden als auch PrivatpersonenFactoring" lang=""> sein können.

Problematisch beim Factoring mit dem Handwerk ist, dass hier Gegenforderungen vorhanden sind und der Factor i. d. R. nur Forderungen ankauft, die einredefrei sind.

Stellt ein Auftragnehmer / Handwerker für ausgeführte Bauleistungen eine Abschlagsrechnung, so können durch den Auftraggeber evtl. vorliegende Gegenforderungen gegenüber dem Auftragnehmer mit Bezug auf § 16 Abs. 1, Nr. 2 VOB/B bei der Zahlung einbehalten werden.

Des Weiteren stellt sich die Problematik, dass bei handwerklichen Gewerken die Mängelhaftung nach Erbringung der Leistung greift. Diese Fragestellungen sind heute von spezialisierten Factoringanbietern speziell für das Handwerk gelöst. Ausnahme ist, dass Forderungen an Generalunternehmen / Bauträger i. d. R. vom Ankauf durch einen Factor ausgeschlossen sind.

Häufiges Problem kleiner und mittelgroßer Handwerksbetriebe:

  • Die Auftragslage ist gut.
  • Die Außenstände sind hoch.
  • Die Liquidität reicht nicht aus.

Bei überraschenden Krisen, z. B. Forderungsausfall eines wichtigen Kunden, gerät die Firma in finanzielle Schwierigkeiten (Liquiditätsverlust).
Professionelles Debitorenmanagement ist häufig nur mit hohem zeitlichen und personellen Aufwand in kleineren Unternehmen umzusetzen.

Die Umsatzgröße des jeweiligen Handwerksbetriebes spielt heute für Factoring so gut wie keine Rolle mehr. Selbst Neugründungen können bei einem schlüssigen Geschäftsplan von Factoring von Anfang an profitieren.

Sie sind Handwerker, wollen wachsen und suchen nach bankenunabhängiger Liquidität?
Dann gehen Sie bitte auf unsere HRP-Webseite HRP Aktuell - Fatoring-Handwerker

Handwerkerfactoring

VOB-Forderungen - Abschlagsrechnung

Welche Branchen sind möglich?   

  • KFZ-Reparaturwerkstätten
  • Heizungs-/Sanitärbetriebe
  • Schreinereien
  • Metallverarbeiter
  • Elektroreparaturwerkstätten
  • Tankstelleninhaber, bei denen Bus- und/oder Transportunternehmen auf Rechnung tanken
  • Software-Entwickler
  • Übersetzungsbüros
  • Personaldienstleister

Dies sind Branchen, die bisher von FactoringInsituten gemieden wurden.

Rahmenbedingungen:

  • Sofortige 100%ige Auszahlung, abzüglich All-In-Gebühr in Höhe von X % bis Y %
  • Keine weiteren versteckten Kosten
  • Abschlagszahlungen (VOB) sind möglich.

Vorteile

Handwerker-Factoring

  • Besseres Standing bei Lieferanten durch Skontoziehung
  • Schnelle Liquidität, Auszahlung zwischen 80 % und 90 % sofort nach Einreichung der Rechnung
  • Delkrederefall nach 120 Tagen ohne weitere Formalitäten (Nachweis)
  • Kein Selbstbehalt, angekaufte Forderung wird zu 100 % bezahlt.
  • Gefahr von Obliegenheitsverletzungen weitestgehend beseitigt
  • Einkaufsvorteile durch vorhandene Liquidität (Kampfkasse)
  • Ausschaltung des Insolvenz-/Nichtzahlungsrisikos
  • Entlastung des Debitorenmanagements / der Buchhaltung
  • Finanzielle Flexibilität/Ergänzung zur Bankfinanzierung
  • Bilanzverkürzung/Erhöhung der Eigenkapitalquote