Forderungs- & Finanzierungsmanagement

Versicherung gegen Rückforderung
durch Insolvenzverwalter
Bezahlen Sie auch zuviel
für Ihre Kreditversicherung?
Zusätzliches Eigenkapital
Wachstum finanzieren
bankenunabhängig
__________
__________
Limitprobleme in der Kreditversicherung?
Nutzen Sie zusätzliche Top-up-Limite.
Informieren Sie
sich online
über Ihre Geschäftspartner.
Schnelle Liquidität
durch den Verkauf einzelner Forderungen

HRP-News

Atradius - Modula Export

Erstellt von Detlef Hedt | |   HRP

Die Forderungsausfallversicherung Modula Export ist speziell auf Ihre Bedürfnisse als exportierendes Unternehmen ausgerichtet.

Die Forderungsausfall-Versicherung Modula Export schützt Ihr Unternehmen zuverlässig vor finanziellen Risiken im Ausland.  Dabei sind Sie jederzeit über die Bonitätseinschätzung neuer und bestehender Kunden informiert.

Zahlreiche Produktbestandteile sind auf Ihre besonderen Bedürfnisse hin zugeschnitten worden:

  • Sichern Sie Ihre Forderungen gegen Ausfall in mehr als 190 Ländern ab
  • Politische Risikodeckung bis zu 95%
  • Optional auch Deckung für Exportschwerpunktländer
  • Exportierte Waren müssen nicht mehrheitlich deutschen Ursprungs sein
  • Neben Euro auch andere Vertragswährungen, wie z.B. Dollar, Pfund etc. möglich.
  • Frühwarnsystem Atradius Buyer Rating ohne Aufpreis inklusive

„Sich vor politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten schützen“

Exporteure haben im Ausland nicht nur mit Zahlungsausfällen durch finanziell schwache Kunden zu kämpfen, sondern sehen sich in vielen Ländern auch erheblichen politischen Risiken ausgesetzt. Der weltweit zweitgrößte Kreditversicherer Atradius bietet mit seinem neuen Deckungskonzept „Modula Export“ einen maßgeschneiderten Rundumschutz an und sichert damit die Liquidität exportorientierter Unternehmen. Im Interview erläutert Frank Liebold, Country Director Germany, die Zahlungsausfallrisiken beim Auslandsgeschäft sowie Einzelheiten über die „Modula Export“.

Wie steht es um die Exportaktivitäten deutscher Mittelständler?

Fast 80 Prozent der mittelständischen Unternehmen generieren mittlerweile einen signifikanten Teil ihres Umsatzes im Ausland. Die mit dieser Situation einhergehenden wirtschaftlichen, aber auch politischen Risiken sollten nicht unterschätzt werden. 40 Prozent der Betriebe planen zudem in den nächsten fünf Jahren, neue Auslandsmärkte zu er- schließen. Das ist einerseits eine große wirtschaftliche Chance, andererseits bringt das aber auch Risiken im Hinblick auf die Zahlungsmoral der neuen unbekannten Abnehmer sowie bei den politischen Rahmenbedingungen mit sich.

Welche Risiken meinen Sie genau?

Bei allen Geschäften, die mit Zahlungsziel vereinbart werden, besteht für den Lieferanten die Gefahr, dass seine Rechnung zu spät oder gar nicht beglichen wird. Dafür kann es wirtschaftliche Ursachen geben, etwa wenn der Kunde plötzlich insolvent wird. Bei exportierenden Unternehmen können aber auch politische Gründe wie zum Beispiel Transferbeschränkungen oder Moratorien dazu führen, dass eine Zahlung  ausbleibt. Für den Lieferanten bedeutet das einen Komplettausfall: Ihm entgeht der Profit aus dem Geschäft, und er bleibt obendrein auf seinen Kosten sitzen. Das Gute: Unternehmen können sich gegen solche Gefahren schützen.

Wie?

Wir haben mit der Modula Export eine umfassende Lösung für exportierende Unternehmen entwickelt, die die Absicherung gegen Zahlungsausfälle aus wirtschaftlichen und politischen Gründen vereint. Diese umfasst neben dem klassischen Schutz gegen Zahlungsverzug oder -ausfall auch eine weitreichende Deckung politischer Risiken bis zu 95 % des Forderungsbetrags. Zahlungsrisiken durch administrative Maßnahmen wie ein Widerruf der Exportlizenz, Transferbeschränkungen im Abnehmerland oder die Vereitelung der Vertragserfüllung werden dabei beispielsweise als politisches Risiko abgesichert. Ebenso kann der Zahlungsverzug eines öffentlich-rechtlichen Auftraggebers inkludiert werden. Schließlich gilt der politische Deckungsschutz sogar bei schwerwiegenden politischen Ereignissen wie Bürgerkriegen oder Aufständen.

Und wenn ich eine Forderung bei einem Unternehmen einziehen muss?

Bei der länderübergreifenden Beitreibung von offenen Forderungen helfen unsere Kollegen von Atradius Collections mit ihrem Inkasso-Angebot. Dieses reicht von der Auslagerung des Mahnverfahrens direkt nach Rechnungsfälligkeit bis hin zum gerichtlichen Einzug der Forderung.

Was ist das Besondere an Ihrer Police beziehungsweise Ihrem Service?

Bei der Modula Export lässt sich die Vertragswährung auch in anderen Währungen festlegen, zum Beispiel US-Dollar, Britische Pfund oder Norwegische Kronen. Die Verwaltung erfolgt über den Online-Service Serv@Net – bequem und zu jeder Tageszeit. Für Firmen, die in vielen Ländern mit unterschiedlichen Risikosituationen vertreten sind oder eine große Anzahl an Kunden länderweit haben, haben wir mit „Atradius Insights“ ein Portfolio Analyse-Tool entwickelt, das hilft, Einzel- und Länderrisiken zu identifizieren. Unser Frühwarnsystem, das Atradius Buyer Rating, informiert unsere Versicherungsnehmer jederzeit über die Bonität ihrer Kunden und hilft, drohende finanzielle Schwierigkeiten von Abnehmern frühzeitig zu erkennen und riskante Geschäfte zu meiden. Somit schützt unsere Police vor Forderungsausfällen, unsere Services ermöglichen eine einfache Verwaltung und informieren zeitnah über Risiken und Bonitäten – so dass sich Auslandumsätze ohne Angst vor unkalkulierten finanziellen Risiken erzielen lassen.


Originalquelle:
Atradius Kreditversicherung
Niederlassung der Atradius Credit Insurance N.V.
Sitz der Niederlassung: Köln
Opladener Str. 14 · 50679 Köln · Deutschland
Newsletter, 16.08.2016

Die NEWS wurden redaktionell bearbeitet von:

 Detlef Heydt

Fach- und  Spezialmakler für Kreditversicherung, Factoring, Einkaufsfinanzierung, Auftragsfinanzierung und Beteiligungskapital für den Mittelstand. Internetportal für das Forderungs- und Finanzierungsmanagement und alternative, bankenunabhängige Finanzierungen.

Sie haben Fragen? Unsere Kommunikationsdaten sind auf den Webseiten hinterlegt.

Zurück